Burrainhof 1, 75447 Sternenfels 07043.9585950 info@wosslick.de
Fachseminare

Weiterbildungsangebot für Tiertherapeuten und Tierärzte

Stand 14.05.2024

Seminare 2024

 
15.06. - 16.06.2024 Koordinatives Training in der Hundephysio und im Hundesport, noch 2 freie Plätze
 
18.07. -21.07.2024 TYMAL mit Traute Schmidt, Ausgebucht, gerne Warteliste
 
22.07. - 23.07.2024 Verbandsseminar, nur für Verbandsmitglieder des 1. VfTP e.V., Ausgebucht
 
24.08.2024 Der Umgang mit gestressten (nervöse, unruhige, aggressive) Hunden in der Physiotherapie, noch 6 freie Plätze
 
NEU!!25.08.2024 Kehlkopf und Luftröhre in der Hundephysiotherapie, Ausgebucht, gerne Warteliste
 
Oktober 2024 Beginn der Ausbildung Hundeosteopathie
 
NEU!!25.10.2024 Pfoten- und Krallenpflege aus physiotherapeutischer Sicht, 7 freie Plätze
 
26.10.2024 NeuroStim Therapie Intensivkurs für Hunde- und Pferdetherapie, 6 freie Plätze
 
08.11. - 10.11.2024 Segment, Faszien und Bindegewebsmassage nach Szperling
 
NEU!!23.11. - 24.11.2024 Akupunktur Aufbaukurs Hund und Pferd Modul 3, noch 5 freie Plätze
 
 
 

2024

Dorn-Therapie und Breussmassage für Hunde

Termin: Samstag/Sonntag 27.04./28.04.2024, 2 Tage 

Dozentin: Susanne Schmidt, Dorntherapiezentrum

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten, Tierärzte

Kosten: 445,00 Euro

Info:
Nicht nur unzählige Menschen werden von verschiedensten Rückenbeschwerden geplagt auch unsere Hunde leiden häufig unter Wirbelsäulenproblemen, Schmerzen und/oder Einschränkungen des Bewegungsapparates. Basierend auf der Dorn-Therapie für den Menschen hat Susanne Schmidt die Dorn-Therapie speziell auf die Hundeanatomie abgestimmt. Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden einfach, schnell und zuverlässig beseitigen lassen.

In dem Praxisseminar wird die Wiederherstellung der korrekten Statik durch das Einrichten aller Gelenke an den Beinen, erlernt. Dies ist die Voraussetzung für den anhaltenden Erfolg der Dorn-Therapie. Denn wenn Beine, Becken und Schultern kein gerades und stabiles Fundament bilden, können Wirbelblockaden oder Skoliosen entstehen oder nach einer Behandlung wiederkehren. Die gesamte Wirbelsäule wird von vorn nach hinten abgetastet und behandelt. Jeder Wirbel wird kontrolliert und, falls eine Blockade vorliegt, sofort eingerichtet. Weiterhin wird gezeigt wie eventuelle Kiefergelenksblockaden (Craniomandibuläre Dysfunktion) und Rippensubluxationen erkannt und behandelt werden. Zusätzliche Techniken um die Iliosakralgelenke zu mobilisieren und zu deblockieren, sind ebenfalls Bestandteil des Seminars.

Die Therapie ist sehr sanft, da wir nicht mit ruckartigen Bewegungen oder langen Hebeln arbeiten und lediglich beim Einrichten der Wirbel ein leichter Druckschmerz entsteht. Der Großteil der Therapie ist für den Hund sehr angenehm, die meisten Hunde lieben das Mobilisieren der Wirbelsäule. Es gibt keine Gegenanzeigen, keine Gewöhnung und keine Nebenwirkungen.

Häufig erzielen wir mit wenigen Behandlungen sensationelle Erfolge; auch bei tierärztlich austherapierten Hunden.

Dieses Kombiseminar enthält zusätzlich noch eine Einführung in die Breussmassage. Diese sehr sanfte, entspannende „Wirbelsäulenmassage“ ist besonders für bandscheibengeschädigte, ältere und sportlich geführte Hunde eine Wohltat.

Koordinatives Training in der Hundephysio und im Hundesport

Termin: Samstag/Sonntag 15.6/16.6.2023

Dozentin: Lisa Margraf, Hundephysiotherapeutin und Hundeosteopathin nach WOSSLICK, Sporthundetherapeutin, Hundefitnesstherapeutin, Fachautorin, aktive Hundesportlerin

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten und Tierärzte

Kosten: 300,00€ inkl. Skript

Inhalt:

Geschmeidige Bewegungen, optimal arbeitende Muskeln und verbesserte Verletzungsprophylaxe – ein gut ausgebildetes koordinatives System bringt eine Menge Vorteile mit sich – im Alltag wie im Sport. Die koordinativen Fähigkeiten erlauben es unseren Hunden Bewegungen auf präzise, schnelle, geordnete und effiziente Art auszuführen – sie zählen zur Basis jeglichen Hundesports. Diese Fähigkeiten müssen immer wieder trainiert und aufs Neue herausgefordert werden. Sie sind mitbestimmend, ob ein Hund im Sport erfolgreich sein kann oder nicht. Im Rahmen der Fachfortbildung soll der Einsatz des Koordinationstrainings in der Sporthundetherapie bearbeitet werden. Die Teilnehmer lernen, wie sie ihre Sporthunde-Patienten durch ein gezieltes Koordinationstraining lange leistungsfähig und gesund für den Hundesport halten können. Dabei wird speziell auf die Gegebenheiten in den einzelnen Sportarten eingegangen. In der Veranstaltung werden theoretische und praktische Aspekte eng miteinander verbunden. Den Teilnehmern wird ein breites Repertoire an Übungen an die Hand gegeben, die je nach Leistungsstand entsprechen variiert werden können, die der Verletzungsprophylaxe dienen, die die Leistung der Hunde aus das nächste Level heben und die zudem noch richtig viel Spaß machen.

Neurologisches Behandlungskonzept TYMAL für Hunde - TherapY Make Adapted for Life 

Termin: 18.07. bis 21.07.2024, 4 Tage Donnerstag bis Sonntag

Dozentin: Traute Schmidt, Human und Hundephysiotherapeutin, Bobath Instruktorin IBITA

Weitere Infos: www.trauteschmidt-ahoi.ch oder www.hundephysio-ahoi.ch

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten, Tierärzte

Kosten:  595,00 Euro inkl. Skript

Inhalt:

Ein Behandlungskonzept mit den Schwerpunkten Neurodynamik und motorische Faszilation! YouTubeLink

Die Behandlung neurologisch erkrankter Hunde nimmt einen immer höheren Stellenwert in unserer Arbeit ein und stellt an uns eine besondere Herausforderung. Wir sind gefordert, verloren gegangene motorische Fähigkeiten wieder zu erarbeiten, Sekundärschäden zu vermeiden bzw. sie zu behandeln, Hilfsmittel einzusetzen und anzupassen sowie den Besitzer des Hundes zu trainieren, damit er im Alltag mit seinem Hund zurechtkommt und ihn bei seinen Fortschritten unterstützen kann. Dieses Intensivseminar zum Thema Neurologie bietet die ganze Bandbreite von der Theorie bis zur praktischen Umsetzung.

Inhalte:

  • Normale Bewegung und normales Verhalten
  • Motorisches Lernen
  • Wahrnehmung
  • Wesentliche neurophysiologische Grundlagen mit Schwerpunkt Bewegungskontrolle und Handlungskompetenz
  • Neuroplastizität, funktionell, strukturell, läsionsinduziert und trainingsinduziert
  • Wesentliche Grundlagen des therapeutischen Handelns
  • Befund
  • Motorische Fazilitation Grundlage zum wieder erlernen motorischer Fähigkeiten
  • Prinzipielles zum Einsatz von Hilfsmitteln wie Rollwagen und Tragehilfen
  • Kinesiologisches Tape gegen das Überköten der Pfoten
  • Probleme von Blase und Darm
  • Grundlagen Neurodynamik Theorie und Praxis
  • Die Funktion des Nervensystems: Leitungsfunktion, Schutzfunktion, mechanische Anpassung an Bewegung
  • Anatomie und Funktionsweise des Nervensystems, Neurodynamik und Pathodynamik im Befund (Folgen motorisch und sensibel (Verhalten)
  • Möglichkeiten der Mobilisation des Nervensystems (direkt, indirekt, Slider, Tensioner, Behandlung der Berührungsflächen, aktives Üben)
  • Erstellen von Behandlungsplänen an Beispielpatienten
  • Praktisches Üben aneinander und praktisches Üben am eigenen Hund

Akupunktur (TCVM) für Pferde - Modul 1 und 2

Termine: verschoben auf 2025

Dozentin: Marie-José Dörr, ganzheitlich arbeitende Tierärztin, Hundephysiotherapeutin WOSSLICK und Pferdephysiotherapeutin, Hundeosteopathin WOSSLICK und Pferdeosteopathin

Kosten: 1.300,00€ (2 Raten á 650,00€), nur max. 6 Teilnehmer:innen

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten, Tierärzte, auch Hundephysiotherapeuten zugelassen

Teilnehmerzahl: begrenzt auf max. 6 Teilnehmer:innen

Inhalt:

Die traditionelle chinesische Veterinärmedizin leitet sich von der Jahrtausend alten TCM (Humanmedizin)ab. Es handelt sich dabei um eine komplimentärmedizinische Methode mit einem ganzheitlichen Konzept. Man befasst sich mit dem ganzen Körper, den Geist, energetischen Flüssen und Umweltbedingungen. Zu der TCVM gehört nicht nur die Akupunktur, sondern auch chin. Phyto- und Ernährungstherapie. In diesem Kurs werden wir die Grundlagen der TCVM kennen lernen. Wir lernen wie man eine "chin." Befundung erstellt und auf Grund dessen ein Behandlungskonzept entwickelt. Dabei lernen wir die Meridiane und wichtige Akupunkturpunkte kennen. Weiter erlernen wir wie man ein Tier für die Akupunktur untersucht. Die Besonderheit in diesem Kurs liegt darin, dass auch die westliche Diagnose nicht zu kurz kommt und somit eine umfassende Akupunktur-Therapie entsteht. Es steht trotzdem die TCVM im Vordergrund. Die Dozentin arbeitet als ganzheitliche Tierärztin und kann hier auf beide Seiten sinnvoll eingehen. Nach der Befundung mit untersuchen der Leitbahnen, der Shu-Punkte und Mu-Punkte und weiterer Untersuchungstechniken wird intensiv praktisch behandelt.

Dabei wird ganzheitlich behandelt, so dass die westlichen Diagnosen in den Hintergrund treten. Trotzdem wird auf Erkrankungen des Bewegungsapparates (bi-Syndrom) eingegangen, aber auch andere Krankheiten können therapiert werden. Geübt wird an Pferden mit Nadeln und Laser. Neben der ausführlichen und wichtigen Theorie, werden wir intensiv praktisch an den Pferden arbeiten. Es wird keine "Kochrezept"-Akupunktur gelehrt, sondern es wird das komplette ganzheitliche chinesische Wissen vermittelt. Eine einzigartige Form der Behandlung, welche wir als Therapeuten als alleinige Therapie und auch ergänzend anwenden können. Vor allem können wir diese Therapie unterstützend in unsere Befundung einfließen lassen.

Der Umgang mit gestressten (nervösen, unruhigen, aggressiven) Hunden in der Physiotherapie

Termin: Samstag 24. August 2024, 1 Tag

Dozentin: Sabine Zemla, zertifizierte Hundephysiotherapeutin WOSSLICK, zertifizierte Trainerin für stressbedingte Verhaltensauffälligkeiten bei Hunden, diverse Zusatzausbildungen, Dozentin, Autorin in verschiedenen Hundemagazinen, Fachbuchautorin der Bücher „Stress lass nach“, „Dorntherapie für Hunde“ und „Hydrotherapie bei Hunden“ - alle erschienen im Kynos-Verlag

Voraussetzung: Hundephysiotherapeut, Tiertherapeut

Kosten: 140,00€ inkl. Skript

Inhalt:

Ängstlich, aggressiv, hyperaktiv: Nicht alle Hunde verhalten sich kooperativ, wenn es darum geht, sie zu behandeln. Die Gründe hierfür sind so zahlreich wie unterschiedlich: Sie haben schlechte Erfahrungen beim Tierarzt gemacht, mit Menschen generell, sie wollen einfach nicht angefasst werden, haben eine große Individualdistanz, mögen keine Frauen oder keine Männer, kommen schon mit Schmerzen zur Behandlung, reagieren beim Behandeln der Schmerzpunkte extrem, haben nicht genügend Vertrauen zu ihren eigenen Menschen, riechen andere Hunde in der Praxis, haben im Vorfeld schon Angst vorm Autofahren oder ihnen wird dabei übel, haben nie Regeln kennengelernt …
Die Liste ließe sich noch lange fortführen. Aber wie kann man Hunden dann helfen, wenn sie eine Behandlung nicht zulassen wollen? Wie kommen wir an sie heran? Wie bauen wir Vertrauen auf? Im Glücksfall helfen ein paar Leckerchen weiter. Doch was ist, wenn der Hund zu gestresst ist, um etwas anzunehmen – oder prinzipiell nicht auf Leckerchen steht? Was machen wir dann?
Fakt ist, wir können nur die Hunde gezielt behandeln, die das auch wollen oder zumindest akzeptieren. Fakt ist aber auch, wir müssten die Hunde, die zu uns kommen, auch behandeln. Denn sie kommen nicht ohne Grund zu uns. Wie und ob es gelingen kann, mit unsicheren, ängstlichen, hyperaktiven oder gar aggressiven Hunden zu arbeiten, wird im Rahmen dieser Fachfortbildung aufgezeigt.

Themen:

● Was ist Stress?
● Wie macht sich Stress bemerkbar?
● Die Vorgehensweise bei gestressten Hunden
● Die Körpersprache der Hunde
● Maulkorbtraining
● Medical Training
● Anti-Stress-Methoden
● Die Grenzen in der Physiotherapie

Kehlkopf und Luftröhre in der Hundephysiotherapie

Termin: Sonntag 25.08.2024, 1 Tag

Dozentin: Florine Windbiel; Hundephysiotherapeutin und Hundeosteopathin nach WOSSLICK; Logopädin

Kosten: 180 Euro, inkl. Skript

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten

Inhalt:

In diesem Fachseminar geht es um den Kehlkopf und den Eingang zur Luftröhre beim Hund. Dort treten sehr häufig Probleme auf, die oft vom Hundebesitzer nicht bemerkt werden oder worüber uns als Hundephysiotherapeut:innen das nötige Wissen fehlt. Der Kehlkopf und die Luftröhre sind ihr Steckenpferd und sie behandelt in ihrer Hundephysiotherapiepraxis sehr viele Hunde mit den obigen Problemen.
In diesem Fachseminar werden wir den Aufbau und die Funktion vom Kehlkopf und der Luftröhre mit den auftretenden Problemen bei Hunden besprechen. Außerdem lernen wir besondere therapeutische Konzepte kennen, um die Lebensqualität der betroffenen Hunde entscheidend zu verbessern.

Pfoten- und Krallenpflege aus physiotherapeutischer Sicht

Termin: Freitag 25.10.2024, 1 Tag

Dozentin: Patricia Scholz, Hundephysio- und Osteotherapeutin, Ernährungsberaterin für Hunde und Spezialistin auf dem Gebiet der Krallenpfleg

Kosten: 150 Euro

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten

Dass Pfoten und vor allem Krallen im Allgemeinen ein stiefmütterliches Dasein fristen, haben schon viele Hundephysiotherapeuten gemerkt. Was aber wir an dieser Situation ändern können, schauen wir uns in diesem Tagesseminar an. Die regelmäßige Krallenpflege eine sinnvolle Ergänzung für die Hundephysiotherapie und sorgt auch für eine zusätzliche Einnahmequelle in der Therapie.

Was hat die Krallenlänge mit der orthopädischen Gesundheit des Hundes zu tun? Was können wir tun, wenn die Krallen zu lang sind? Welche Methoden gibt es, die Krallen zu kürzen und welche sind effektiv? Wir schauen uns die verschiedenen Techniken an und jeder Teilnehmer darf gerne auch das Krallenschleifen selbst ausprobieren.

Der eigene Hund darf gerne mitgebracht werden, so haben wir eine möglichst breite Auswahl an Krallenformen zur Ansicht in Natura. Wer das Krallenschleifen ausprobieren möchte, bringt bitte viele (wirklich viele) kleine, weiche Leckerli oder noch besser eine Schlecktube oder Schleckmatte mit etwas, das der Hund richtig gerne schleckt, mit.

NeuroStim® Therapie Intensivkurs für die Hunde- und Pferdetherapie

Termin: Samstag, 26.10.2024, 1 Tag

Dozentin: Constance Fritsche, THP und Tierphysiotherapeutin

Kosten: 150,00€

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten, Tierärzte

Inhalt:

Wirkung und Anwendung der NeuroStim® Therapie beim Pferd und Hund (Theorie)

Indikation und Kontraindikation

Vorstellung von Fallbeispielen und speziellen Anwendungen am Pferd/Hund 

Praktische Anwendung am Hund und  Pferd (Tipps und Tricks)

Es sind ausreichend NeuroStim Geräte zum Üben vorhanden, so dass jede:r Teilnehmer:in intensiv üben kann.

Seminarzeit: 10:00 bis 17:00 Uhr

Segment-, BGM-, Faszientherapie nach Szperling©

Termin: Freitag bis Sonntag, 08.11. - 10.11.2024, 3 Tage

Dozentin: Corina Szperling, Tierphysiotherapeutin HR®, Inhaberin AfT interaktiv Szperling GbR
Fachbuchautorin „Bindegewebsmassage bei Klein- und Großtieren- Wirkung und Auswirkung auf
Krankheiten der inneren Organe“

Kosten: 549,00 Euro inkl. Zertifikat und Skript

Inhalt: Die Bindegewebsmassage/ Faszientherapie nach Szperling© ist eine  Technik/ Methode zur unterstützenden Behandlung von Krankheiten der inneren
Organe, welche sich natürlich insbesondere oft auf die Wirbelsäule niederschlagen, als auch zur
gezielten Behandlung bei Krankheiten/ Traumen im Bewegungs- und dem Stützapparat und
besonders auch dem komplexen Nervensystem, welches mit dieser Technik ganzheitlich und vor
allem unerreicht bestehender Methoden angesprochen wird!In der Praxis zeigte sich unter anderem, dass sehr viele Problematiken im Bewegungs- und
Stützapparat u.U. auf die inneren Organe zurückzuführen sind ( und umgekehrt) und die alleinige
Behandlung der Ursachen im Bewegungs- und Stützapparat oftmals nicht ausreichend ist.
Mit den Seminaren möchten wir das Wissen um diese neuartige Behandlungsmethode an Kollegen
weitergeben, um möglichst vielen Tieren zur Gesundung zu verhelfen und Therapeuten eine völlig
neue Behandlungsmethode lehren. Details:
Dieser Kurs vermittelt fundiert, nach neuesten -tierklinisch belegten- Erkenntnissen anatomische
Zusammenhänge, physiologische Zusammenspiele von Haut, Bindegewebe, Faszien, Meridianen,
Nervensystem und Krankheiten. Wir gehen tief in die Anatomie des Bindegewebes auf
physiologischer, pathologischer, histologischer/zytologischer und besonders auch neuronaler Ebene!
Es wird die Anwendung der am Tier neu erarbeiteten Behandlungstechnik bei Tieren voll umfassend
gelehrt. Ihr erlernt das bloße Erkennen unphysiologischer Bindegewebszonen mit dem Auge, das Erfühlen
unphysiologischem Bindegewebes und den verschiedenen Anwendungsformen, das Zuordnen und
Therapieren der Krankheiten des Organsystems, das Erkennen der krankhaften Zonen, die
Behandlungstechniken, sowie Indikationen, Kontraindikationen und Abhilfsmassnahmen bei Fehl- und Missempfindungen des Körpers. Wir freuen uns, Euch diese großartige Technik, die Physiologie des Bindegewebes/
Faszien und das ganzheitliche Konzept lehren zu dürfen! Kurs-Inhalt: Theorie:
– Herkunft und Entstehung der Methode der Bindegewebsmassage nach Szperling©
– Anatomie des Bindegewebes und der Faszien
– Vernetzung im Körper
– Funktion des Bindegewebes und der Faszien
– Aufgaben und Zusammenhang zw. Faszien und Bindegewebe
– Zytologische Betrachtung des Gewebes
– Mastzellen – welche Rolle diese in der BGM spielen
– Sensorielle und motorische Wahrnehmung des Gewebes
– Reaktion bei Bewegung und manuell zugeführtem Druck und Zug
– Eigenwahrnehmung im Gewebe: Interozeption => Propriozeption, Viszerozeption und Exterozeption
– neuronale Vernetzung im Gewebe
– Zusammenhang des ZNS
– viszerale Verschaltung
– Wirkung der Technik nach Szperling auf Organe, Stütz- und Bewegungsapparat
– Neuralzonen – Einteilung
– Einbezug der Meridiane
– Indikationen, Kontraindikationen
– Wirkungsweisen und Reaktionen auf die Bindegewebsmassage
– Abhilfs-Maßnahmen bei Fehl-und MissempfindungenPraxis:
– Einteilung der Bindegewebs-/ Neuralzonen am Tier
– Erfühlen der unphysiologischen Neuralzonen (u.a. Verquellungen, BG-Einzüge, etc.) üben
– Erkennen in Adspektion, sowie fühlen in der Palpation von unphysiologischen Bindegewebs-/
Neuralzonen und deren dazugehörigen Organe (Einzüge, Verquellungen, Fellerhebung, Fellstellung,
generelles Erkennen am Fell, am Bindegewebe, erfühlen!)
– Die Technik der Bindegewebsmassage/ Faszientherapie nach Szperling©
– Fingertechnik, Zugreiz, Dosierung
– Anwendung der Bindegewebsmassage inkl. Grundaufbau und aller Aufbaufolgen
– praktische Durchführung der Abhilfs-Maßnahmen bei MissempfindungenDozentin: Corina Szperling
Tierphysiotherapeutin HR®, Inhaberin AfT interaktiv Szperling GbR
Fachbuchautorin „Bindegewebsmassage bei Klein- und Großtieren- Wirkung und Auswirkung auf
Krankheiten der inneren Organe“

Akupunktur -Aufbaukurs (TCVM) für Hunde und Pferde 

Termin: Samstag/Sonntag 23.11/24.11.2024

Voraussetzung: Absolvierung von Modul 1 und 2 Akupunktur Hund oder Pferd

Dozentin: Marie-José Dörr, ganzheitlich arbeitende Tierärztin, Hundephysio WOSSLICK und Pferdephysio, Hundeosteopathin WOSSLICK und Pferdeosteopathin

Kosten: 450,00 Euro (begrenzte Teilnehmerzahl)

Infos: In diesem Modul wir die Akupunktur weiter vertieft und auch wiederholt werden. Besonders Intensiv wird auf die Grundlagen der Befundung der Akupunktur eingegangen. Hier erlernen wir noch einmal Sicherheit an den Shu-Punkten und Mu-Punkten. Wir besprechen weitere Akupunkturpunkte, wiederholen die Zusammenhänge der Elemente und gehen auf die Pulsdiagnose ein. Anhand von Fallbeispielen wird weiterhin alles sehr praktisch erarbeitet werden und es finden Wiederholungen an Hand von Fallbeispiele an echten Patienten statt.

Pferdephysiotherapieausbildung 2025

Termin: 

Dozenten: Pferdeosteopathen, Pferdephysiotherapeuten, Tierärztinnen, Hufpfleger, Sattler

Kosten: ehemalige WOSSLICK-Teilnehmer erhalten 500 Euro Rabatt

Kurzinfo: ausführliche Info unter Ausbildung Pferde, Pferdephysiotherapie

Akupunktur (TCVM) für Hunde - Modul 1 und 2

Termine: 

Dozentin: Marie-José Dörr, ganzheitlich arbeitende Tierärztin, Hundephysiotherapeutin WOSSLICK und Pferdephysiotherapeutin, Hundeosteopathin WOSSLICK und Pferdeosteopathin

Kosten: 

Voraussetzung: Hunde- und Tiertherapeuten, Tierärzte

Inhalt:
Die traditionelle chinesische Veterinärmedizin leitet sich von der Jahrtausend alten TCM (Humanmedizin) ab. Es handelt sich dabei um eine komplimentärmedizinische Methode mit einem ganzheitlichen Konzept. Man befasst sich mit dem ganzen Körper, den Geist, energetischen Flüssen und Umweltbedingungen. Zu der TCVM gehört nicht nur die Akupunktur, sondern auch chin. Phyto- und Ernährungstherapie. In diesem Kurs werden wir die Grundlagen der TCVM kennen lernen. Wir lernen wie man eine "chin." Befundung erstellt und auf Grund dessen ein Behandlungskonzept entwickelt. Dabei lernen wir die Meridiane und wichtige Akupunkturpunkte kennen. Weiter erlernen wir wie man ein Tier für die Akupunktur untersucht. Die Besonderheit in diesem Kurs liegt darin, dass auch die westliche Diagnose berücksichtigt wird und somit eine umfassende Akupunktur-Therapie entsteht. Es steht trotzdem die TCVM im Vordergrund. Die Dozentin arbeitet als ganzheitliche Tierärztin und kann hier auf beide Seiten sinnvoll eingehen. Nach der Befundung mit untersuchen der Leitbahnen, der Shu-Punkte und Mu-Punkte und weiterer Untersuchungstechniken wird intensiv praktisch behandelt.

Es wird ganzheitlich behandelt, so dass die westlichen Diagnosen in den Hintergrund treten. Trotzdem wird auf Erkrankungen des Bewegungsapparates (bi-Syndrom) eingegangen, aber auch andere Krankheiten können therapiert werden. Geübt wird an Hunden mit Nadeln und Laser. Neben der ausführlichen und wichtigen Theorie, werden wir intensiv praktisch an den Hunde arbeiten. Es wird keine "Kochrezept"-Akupunktur gelehrt, sondern es wird das komplette ganzheitliche chinesische Wissen vermittelt. Eine einzigartige Form der Behandlung, welche wir als Therapeuten als alleinige Therapie und auch ergänzend anwenden können, sowie  unterstützend in unsere Befundung einfließen lassen können.

 

AGBs

Alle Weiterbildungen finden, sofern nicht anders angegeben, hier statt:

Ausbildungs- und Therapiezentrum WOSSLICK
Burrainhof 1
75447 Sternenfels

Bei Rücktritt der Weiterbildung ist eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro fällig.
Bei Rücktritt 8 Wochen vor Weiterbildungsbeginn, ist die volle Gebühr, auch bei Nichtteilnahme, fällig.
Es dürfen nur nach Absprache mit dem Ausbildungszentrum Ersatzteilnehmer gestellt werden.

Findet eine Weiterbildung nicht statt (Krankheit Dozent, geringe Teilnehmerzahl, etc.) so wird der Kurs rechtzeitig abgesagt und die Kursgebühr zurückerstattet.

Die Teilnahme an der Weiterbildung erfolgt auf eigene Verantwortung und in eigener Haftung. Der Teilnehmer haftet für die von ihm oder seinem Hund verursachten Schäden.

Der Teilnehmer versichert, dass der mitgebrachten Hund frei von ansteckenden Krankheiten und einen bestehenden Haftpflichtschutz hat.

Läufige Hündinnen können leider nicht am Seminar teilnehmen.

Die Weiterbildung ist erst reserviert, wenn nach Erhalt der Rechnung, die Gebühren innerhalb 14 Tagen überwiesen werden.

Die Fachfortbildung findet in Kleinstgruppen statt. Skripte (digital oder Paper) sind inclusive.

 

Adresse

Ausbildungs- und Therapiezentrum WOSSLICK
Burrainhof 1, 75447 Sternenfels

07043.9585950
info@wosslick.de

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.